Verband der Osteopathen Deutschland folgen

18. Osteopathie-Kongress des Verbandes der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. in Bad Nauheim

Pressemitteilung   •   Jul 13, 2015 10:38 CEST

Nach dem Erfolg von 2014 tagen Osteopathen auch 2015 in der Kurstadt nahe Frankfurt am Main: Am 03. und 04. Oktober richtet der Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. seinen 18. Kongress im Hotel Dolce aus. Unter dem Motto „OsteopathSein“ geht es um die Rolle der Osteopathie im Gesundheitssystem, um die Reflexion der eigenen Tätigkeit, um rechtliche und wissenschaftliche Fragen sowie um Berufspolitik.

Osteopathie als ganzheitliche Medizinform ist in aller Munde. Ziel ist es, den Patienten als Ganzes, in all seinen Facetten zu betrachten, zu untersuchen, die Ursache der Beschwerden zu finden und zu behandeln – und das ausschließlich mit feinfühligen und jahrelang sensorisch geschulten Händen. Grundlage hierfür ist eine langjährige Qualifikation der Osteopathen. Entdeckt hat die Prinzipien der Osteopathie vor mehr als 140 Jahren der amerikanische Arzt Andrew Taylor Still. Er begründete eine neue, umfassende Medizin. Seit jener Zeit hat sich dieses erfolgreiche Medizinkonzept kontinuierlich weiterentwickelt, in den USA, ebenso wie in Europa und anderen Teilen der Welt.

Zwei Tage vertiefen Vorlesungen und Workshops das Kongressthema. Als Referenten haben sich der Vorsitzende des Dachverbandes der Salutogenese, Theodor Dierk Petzold und der Jenaer Philosoph, Andreas Grimm, angekündigt. Auch der Mediziner und Jolandos-Verlagsleiter, Christian Hartmann, der Geschäftsführer des Deutschen Instituts für Gesundheitsforschung aus Bad Elster, Prof. Dr. Karl-Ludwig Resch, sowie Dozent und Ausbildungsleiter, Rob Kwakman D.O., werden in Bad Nauheim als Vortragende erwartet.


Weitere Informationen und Anmeldungen:

Verband der Osteopathen Deutschland e.V.

Untere Albrechtstraße 15

65185 Wiesbaden

Telefon: 0 611 / 5808975 – 0

info@osteopathie.de

www.osteopathie.de

www.osteopathie-kongress.de/

Der Verband der Osteopathen Deutschland (VOD) e.V. wurde als Fachverband für Osteopathie 1994 in Wiesbaden gegründet. Als ältester und mit 3800 Mitgliedern größter Berufsverband verfolgt der VOD im Wesentlichen folgende Ziele: Er fordert den eigenständigen Beruf des Osteopathen auf qualitativ höchstem Niveau. Er klärt über die Osteopathie auf, informiert sachlich und neutral und betreibt Qualitätssicherung im Interesse der Patienten. Darüber hinaus vermittelt der VOD hoch qualifizierte Osteopathen.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Agree With Privacy Policy